Artikel-Schlagworte: „Facebook“

image_thumb[6]

Wir denken nicht mehr, sondern suchen nur mehr nach existierenden Lösungen. Wir haben 1000 Freunde auf Facebook, twittern andauernd und sind dabei wie Schauspieler ständig auf cool unterwegs. Ablenken lassen wir uns leicht und gerne. Verordnen wir uns einmal Datendiät (oder ist es doch schon Informationsdiät?), dann verstecken wir unser iPhone am Klo, damit uns keiner sieht, wenn wir es doch nicht aushalten, offline zu sein. Ja, das Internet macht dumm.

So einfach? Nicht ganz. Martin Kahr, selbstständiger Softwareentwickler und Berater im Bereich Mobile Applications, und Karl Bonomeo mühen sich in diesem IT Podcast redlich, dieses Vorurteil zu entkräften. Oder zu erklären. Oder zumindest das Wort “dumm” zu vermeiden …

imageDurch Web 2.0 kann IT zum Treiber von Marketing und Vertrieb werden. Die IT stellt dabei Mechanismen zur Verfügung, um ursprünglich unternehmensinterne Information den Kunden in kontrollierter Form zukommen zu lassen (z.B. durch Foren, Blogs, Facebook-Auftritte, Podcasts) um anschließend gewollt die Kontrolle darüber zu verlieren. Wie diese Vorgehensweise Vorteile für Unternehmen schaffen kann, diskutieren Christian Öller, ehemaliger Head of Solution Management und Business Development eines großen österreichischen Telekommunikationsunternehmens und Karl Bonomeo.

Hörern dieses Podcasts steht Herr Öller gerne für einen Brainstormingtermin “Was bedeutet Web 2.0 in meinem Unternehmen?” zur Verfügung. Anfragen bitte per E-Mail an kontakt@it-podcast.at.